Technische Erläuterungen Strahlaufweiter

Technische Erläuterungen Strahlaufweiter

LINOS Strahlaufweiter sind optische Systeme zur Strahlformung in der Lasermaterialbearbeitung. Mit ihnen lassen sich der Durchmesser und die Divergenz eines Laserstrahls kontinuierlich einstellen. Des weiteren ermöglichen sie eine Optimierung des Fokusdurchmessers, der Fokusposition und der Strahlführung.

Die Standardpalette von Qioptiq umfasst variable manuelle und motorisierte Strahlaufweiter aus Quarz und/oder optischem Glas. LINOS Strahlaufweiter sind optimal in Verbindung mit LINOS F-Theta-Ronar Objektiven für folgende Anwendungen einsetzbar:

• Laserstrukturierung von Folien

• Laserbeschriftung von Keramiksubstraten

• Schneiden von Solarzellen

• Mikrobohren von Metallplatten

• Markieren verschiedener Materialien zum Kodieren

Alle LINOS Strahlaufweiter können rückwärtig als Strahlreduzierer eingesetzt werden.

Manuelle Version

Es sind kontinuerliche Aufweitungen zwischen 2x und 8x erhältlich. Zusätzlich bietet Qioptiq für höhere Laserbelastbarkeit manuelle variable Strahlaufweiter aus Quarzglas an.

Die Schnittweiten von F-Theta-Ronar oder Fokus- Ronar Objektiven lassen sich durch die Divergenz des Lasereingangsstrahls verändern. Eine Feinfokussierung der Strahlaufweitung ermöglicht es Divergenztoleranzen von Laserquellen zu kompensieren als auch Brennweitentoleranzen von anderer optischer Komponenten.

Handling

Die Zoom und Fokusskala wird auf der manuellen LINOS Strahlaufweitung entsprechend den beigefügten versionsabhängigen Grafen eingestellt. Der Aufweitungsfaktor wird durch ein Drehen am Fokusring und am Zoomring eingestellt. Zur Feinfokussierung wird ausschließlich der Fokusring verwendet.

Der Strahlaufweiter wird an der Fläche A montiert. Wichtig ist eine Zentrierung des Laserstrahls auf die Eintrittslinse und ein paralleler Strahlverlauf zur optischen Achse des Strahlaufweiters (Anpassung der x,y Verkippung).


Bild: Strahlaufweiter mit variabler Vergrößerung 2x bis 8x für 1064 nm.

Motorisierte Version

Die motorisierten Strahlaufweiter der zweiten Generation sind präzise und einfach zu integrieren. Sie werden in automatischen Produktionsprozessen oder in Anwendungslaboren eingesetzt. Der Controller ist bereits in der Strahlaufweitung integriert.

Für Hochleistungs- oder Kurzpulsanwendungen finden reine Quarzdesigns mit exzellenten Transmissions- und thermischen Eigenschaften ihren Einsatz. Eine spezielle Beschichtung mit niedrigen Absoptions- und hohen Transmissionswerten deckt für die stufenlos einstellbaren Vergrößerungsbereich 2x ...8x die kompletten Wellenlängenbereiche von 340-360 nm, 515-540 nm und 1030-1080 nm ab und für die stufenlos einstellbare Vergrößerungen 1x ...4x den Wellenlängenbereich 515-540 nm.

Außerdem bietet Qioptiq motorisierte Strahlaufweiter aus optischen Glas für die Wellenlängen 532 nm und 1064 nm an.

Der Kunde hat die Möglichkeit zwischen drei elektrischen Anschlüssen (SubD9/ RS232, Phoenix Contact/RS232 oder USB 2.0) auszuwählen.

Software

Die Windows™ Software wurde mit LabView entwickelt und ermöglicht die Kontrolle des motorisierten Strahlaufweiters. Nach der Initialisierung wird die gewünschte Aufweitung durch das Verstellen von zwei unabhängigen Schrittmotoren erreicht. In mitgelieferten Tabellen wird jede Linsenposition für die Aufweitungen 1x-4x bzw. 2x-8x für jeden Typ aufgeführt. Mit der Software können individuelle Einstellungen gespeichert werden.
Der Strahlaufweiter kann außerdem bei Verwendung anderer Betriebssysteme direkt über die serielle Schnittstelle angesprochen werden (z.B. über ein Terminalprogramm). Alle seriellen Schnittstellenkommandos werden im Bedienungshandbuch aufgeführt.